4. März 2016
20:30

Paddy Goes To Holyhead

Er hat mit vielen internationalen Größen auf der Bühne gestanden: Rory Gallagher, Leningrad Cowboys, Beach Boys, Klaus Lage, Ina Deter, BAP, PUR, Jethro Tull, Deep Purple, Hooters, Runrig, Dubliners, um nur einige zu nennen.

Er ist wieder der Songwriter, Sänger und Frontmann der damals bekanntesten Folkrockband Deutschlands und blickt seinem 3.000 Auftritt sowie seinem 18. Bühnenjubiläum entgegen. Die Erfolgsstory von PGTH, die Paddy Schmidt 1988 gegründet hat, liest sich wie eine Bilderbuchkarriere: 1994 der erste Chartseinstieg mit “Bound Around” und Johnny Went To War”, ab 1995 Mitwirkung an zahlreichen Radio- und TV-Shows. Seit damals platziert sich jede produzierte Studio-CD von Schmidt & Kollegen in den Charts von Media-Control. Ein Phänomen, denn eigentlich gilt Folk-Rock als radio- und formatuntaugliche Spartenmusik. Das hat bisher keine Folkband geschafft.

Jetzt legt der unermüdliche Barde, der seit einiger Zeit mit seinem erfolgreichen Entertainment- und Soloprogramm „Whiskey & Women“ durch die Lande zieht, eine CD vor. „In Good Company“ heißt der neue Tonträger und vermittelt eine ausgewogene Mischung aus trad. irischer Musik, gefühlvollen Balladen und mitreißenden Songs. Einige Titel wurden mit irischen Gastmusikern an Geige, Banjo und Gesang eingespielt. Und so haben sich auch jede Menge Songs in seinem Gedächtnis angesammelt, von denen er seinen Zuhörern satte zwei Stunden Kostproben gibt. Highlights sind natürlich auch jede Menge irische und schottische Tänze, die der Paddy-Frontmann auf selbstgebauten Mundharmonikas zur Gitarre serviert, kein Wunder, gilt er doch als versierter Kenner und Meister des keltischen Mundhobels.

Quelle: Pressemappe Paddy Schmidt / www.paddy.de  

www.paddy.de