9. März 2012
20:30

The Pretty Beats

 …just let me hear some of that Rock`n Roll Music… 

… hatte Chuck Berry geahnt, welche Lawine er mit diesem Aufruf ins Rollen brachte? Er läutete damit das Zeitalter der legendären “Sechziger” ein. Eine Zeit, in der Rock`n Roll- und Beat-Bands wie Pilze aus dem Boden schossen, und mit ihrer Musik ein neues Lebensgefühl erwachte, das die ganze Welt erfasste.

Nichts blieb mehr beim Alten, als Bands und Künstler wie The Beatles, Rolling Stones, Bob Dylan, The Kinks und viele andere Einzug in das Denken und Empfinden der jungen Generation hielten.
Selbst heute, mehr als 30 Jahre nachdem die erste Single der Beatles durch den Äther ging, ist nichts verloren gegangen von der Kraft und Lebendigkeit dieser Musik, die besonders zu Beginn des neuen Jahrtausends – auch unter den heutigen Jugendlichen – einen neuen Aufschwung erfährt.

THE PRETTY BEATS haben sich ganz dem Sound dieser Zeit verschrieben. Die vier Musiker um den charismatischen Sänger “Udo Weigel”, der schon 1966 seine erste Band zu Erfolgen führte,
verstehen es mir ihrer großen Spielfreude das Flair der Sixties neu zu entfachen.

THE PRETTY BEATS – das sind fantasievolle Arrangements, percussive Sounds, satte Grooves und ein vierstimmiger Gesang, der an Vocal-Bands wie Beach Boys oder The Byrds erinnert. Dabei ahmt die Band nicht einfach nach, sondern prägt die Musik durch ihre eigene Handschrift und lässt sie zeitgemäß in neuem Gewand erscheinen.

Es wird moduliert, improvisiert und es ist spürbar, dass hier Musiker am Werk sind, die trotz ihrer jahrelangen Bühnenerfahrung nichts an Frische und Begeisterungsfähigkeit verloren haben. Das umfangreiche Repertoire der Band besteht aus all den bekannten Songs der Sechziger wie z.B. “A Hard Days Night”, “Needles And Pins”, “Jailhouse Rock” usw..

Quelle: www.theprettybeats.de

www.theprettybeats.de